workshop_kraeuterschwestern

Kräuter-Workshops

Bei unseren Workshops taucht ihr tiefer in das Wissen der Kräuterwelt ein! Im gemütlichen Seminarraum erfährt ihr Interessantes über Pflanzenfamilien und deren Vertreter, ihr lernt die wichtigsten Inhaltsstoffe der Kräuter kennen und was sie bewirken und ihr dürft euch bei einem Häferl Tee gemütlich zurücklehnen und einem Kräutermärchen lauschen.

Einen Teil unserer Workshops verbringen wir stets in der Natur, wo wir uns Zeit nehmen, den je nach Jahreszeit wachsenden Pflanzen zu begegnen. Ihr lernt die Pflanzen rund um euch wahrzunehmen, sie zu erkennen und von ähnlichen Arten zu unterscheiden. Einige davon werden wir sammeln, und anschließend zu verschiedenen Produkten verarbeiten, die ihr mit nach Hause nehmen und genießen könnt, wie etwa zu einem bunten Kräutersalz, einer wohltuenden Salbe, oder einer duftenden Räuchermischung. So lernt ihr die zahlreichen Verarbeitungsmöglichkeiten praktisch kennen und könnt sie ganz einfach Zuhause nachmachen!

Wir bieten euch eine Abwechslung aus Theorie und Praxis, wir lernen mit allen Sinnen, miteinander und voneinander. Die Workshops finden in einem Seminarraum in Purkersdorf (Wien-Umgebung) statt.

Workshop

Reise durchs Wildkräuterjahr

Mach dich mit uns auf eine ganz besondere Reise durchs Wildkräuterjahr! Im Jahr 2021 bieten wir eine Workshop-Reihe im Jahresverlauf an, denn zu jeder Jahreszeit gibt es andere Kräuterschätze zu entdecken. Die Workshopreihe ist entweder als Gesamtzyklus oder auch einzeln buchbar. Wir schicken dir bei Interesse gerne Details zu den genauen Inhalten zu! Melde dich einfach bei uns!

FrühlingsFrohlocken

Frühling
 
Sobald das erste frische Grün im Frühling aus der Erde sprießt, geht’s los! Wir schütteln das Grau des Winters ab, schnappen uns unseren Sammelkorb und machen uns auf die Suche nach gschmackigen und wohltuenden Wildpflanzen. Wir freuen uns über die ersten zarten Blätter von Vogelmiere, Schafgarbe, Giersch und Löwenzahn für einen Wildkräuter-Salat, der uns frischen Schwung verleiht. Und wir zupfen ganz vorsichtig ein paar so richtig stark brennende Brennnesselblättchen für den ersten Brennnesseltee, der unseren Körper gut durchspült und reinigt.

Beispiele für Verarbeitungen:  Vogelmieren-Salbe, Wilde Würze, Knospen-Tinktur, Entschlackungs-Tee

SommerSause

Sommer
 
Der Sommer ist da, mit seiner hellen, strahlenden Sonnenkraft und die Natur entfaltet ihre volle Pracht. Wir freuen uns an der üppigen Fülle und machen uns auf die Suche nach blühenden Sonnenkräutern wie Johanniskraut, Königskerze, Schafgarbe, Beifuß oder Labkraut um aus ihnen ein Kräuterbüschel zum Räuchern zu binden, ein wärmendes Öl oder einen wohlschmeckenden Sirup anzusetzen.

Beispiele für Verarbeitungen: Kräuterbuschen, Beifuß-Öl, Schafgarben-Sirup, Blütenessig

 

 
 

HerbstHauch

Herbst

Nach einem üppigen Sommer zieht nun der Herbst ins Land, die Tage werden kürzer, das Sonnenlicht wird sanft und goldig. Bevor sich die Natur über den Winter ganz zurückzieht, bringt uns der Herbst noch eine üppige Erntezeit! Die Kraft der Pflanzen zieht sich nun immer mehr unter die Erde zurück – die Zeit der Wurzelernte ist gekommen. Vorsichtig graben wir ein paar Beinwell-Wurzeln für eine feine Salbe aus. Auch die vitaminreichen wilden Früchte wie Hollunder, Schlehe und Hagebutte sind mittlerweile reif und können nach den ersten Frösten als Vorrat für den Winter zu Mus, Marmelade oder auch Likör verarbeitet werden.

Beispiele für Verarbeitungen: Beinwell-Salbe, Holunder-Likör, wärmendes Massage-Öl, Kräuter-Oxymel

WinterWonne

Wir sind nun in der dunklen und stillen Zeit des Jahres angekommen, die Natur rastet unter der Erde um neue Kräfte für die nächste Vegetationsperiode zu sammeln. Auch für uns ist nun die Zeit des Rückzugs und der gemütlichen Zeit zuhause gekommen. Dazwischen trauen wir uns aber dennoch raus in die klare winterliche Frische. Möglicherweise finden wir noch ein paar letzte Brennsesselsamen, für eine gute Energieversorgung während der Wintermonate. Außerdem machen wir uns auf die Suche nach Baumharzen, die wir im Winter besonders gut von den Bäumen ernten und zu Salben und Räuchermischungen weiterverarbeiten können.

Beispiele für Verarbeitungen: Räuchermischungen, Lippenbalsam mit Bienenwachs, Kräuter-Amulett, Harzsalbe